Aktuelles und Bekanntmachungen

Städtische Informationen zur aktuellen Situation (Stand: 13.05.2020)


Beschlossene Lockerungen der Landesregierung:
Die Landesregierung hat folgende Lockerungen beschlossen. Diese sind:

Ab 1. Mai 2020:
  • dürfen Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte unter Auflagen wieder besucht werden. Dazu gehören unter anderem die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. 

Ab 4. Mai 2020:
  • sind Besuche in Alten- und Pflegeheimen unter Auflagen wieder erlaubt. Dazu gehört zum Beispiel, dass entweder einem nahen Angehörigen oder einer engen Bezugspersonen der Besuch von einer Person pro Woche für eine Stunde gestattet wird.
  • Auch die Teilnahme an Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen ist unter Auflagen wieder möglich, entsprechend den Regelungen für Gottesdienste.
  • Spielplätze
  • Ausstellungen, Schlösser und Gedenkstätten
  • Tierparks, Zoos und Botanische Gärten
  • Hundesalons und Hundeschulen
  • Copyshops
  • Fahrschulen (nur für Berufskraftfahrer)
  • Musikschulen und Privatunterricht (als Einzelunterricht) und in Kleingruppen von bis zu fünf Personen
  • auch medizinische Eingriffe und Operationen, die bisher untersagt waren, sind nun wieder erlaubt

Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungen ab dem 9. Mai 2020
  • Treffen mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes in der Öffentlichkeit erlaubt
  • Veranstaltungen und Zusammenkünfte mit bis zu 100 Personen unter geregelten Voraussetzungen erlaubt
  • Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August 2020 untersagt

Kindertagesbetreuung ab dem 9. Mai 2020
  • ab 9. Mai 2020: Möglichkeit, für familiäre Betreuungsgemeinschaften aus bis zu drei Familien
  • ab 11. Mai 2020: Erweiterung der Berechtigungen zur Teilnahme an der Notbetreuung
  • ab 2. Juni 2020: Öffnung der Kindertagesstätten im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder

Dienstleistungen und Handel ab dem 9. Mai 2020
  • Verkaufsflächenbegrenzung von 800 qm entfällt, stattdessen: ein Kunde pro 20 qm
  • Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen etc. dürfen bereits seit 4. Mai 2020 wieder öffnen

Hochschulen ab dem 9. Mai 2020
  • Hochschulen entscheiden im Rahmen ihrer Selbstverwaltung über ihre Öffnung
  • Präsenzveranstaltungen sind ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich wieder möglich, gleichzeitig sollten Online-Angebote weiterhin genutzt werden

Sport und Freizeit ab dem 9. Mai 2020
  • Sport darf mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern, unter Hygienemaßnahmen und ohne Nutzung von Dusch- und Waschräumen ausgeübt werden
  • erlaubt wird Spitzen- und Profisport mit Hygienekonzept
  • Indoorspielplätze, Kletter- und Turnhallen, Kegelbahnen, Bowling, Squash können öffnen / sind erlaubt
  • ab 15. Mai 2020: Fitnessstudios
  • Schwimmbäder und Saunen bleiben geschlossen!

Theater, Museen, Kultureinrichtungen ab dem 9. Mai 2020
  • Theater, Opern- und Konzerthäuser sowie weitere Kultureinrichtungen dürfen öffnen
  • ausgenommen: Veranstaltungen und Konzerte, bei denen Abstandsregeln realistischerweise nicht eingehalten werden können

Gastronomie und Tourismus ab dem 15. Mai 2020
  • Restaurants, Gaststätten, Cafés, Biergärten, Casinos, Spielhallen und Wettbüros unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten
  • Pensionen, Hotels, Privatzimmer zu touristischen Zwecken
  • Vermietung und Benutzung von Ferienwohnungen und Campingplätzen
  • Freizeitparks mit umfassendem Hygienekonzept
  • ausgeschlossen: Tanzlokale und Discos

Weitere stufenweise Öffnung der Schulen ab dem 18. Mai 2020
  • ab 18. Mai 2020: Sek. I, Einführungsphase der Sek. II und Intensivklassen; 4. Klasse
  • ab 18. Mai 2020:Berufsschulen und InteA-Klassen
  • ab 2. Juni 2020: 1. - 3. Klasse sowie Vorklassen, Vorlaufkurse und Intensivklassen an Grundschulen
  • Förderschulen orientieren sich an den Terminen der Grundschulen und der Sekundarstufen


Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung der Landesregierung "Unser Plan für Hessen" entnehmen: https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/unser-plan-fuer-hessen


Maskenpflicht in Hessen
Ab Montag (27.04.2020) macht Hessen das Tragen von Alltagsmasken im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften, in Ladenstraßen und überdachten Einkaufszentren zur Pflicht.

Konkret heißt das, Bürger müssen ab Montag einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie die Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten.

Hier eine Auflistung der Kelkheimer Schneidereien, die einen selbstgenähten Mundschutz anbieten:

Kelkheim-Mitte

Änderungsschneiderei Eren, Frankfurter Straße 2a, 0176 45754911
Änderungsschneiderei Muhsin, Hauptstraße 10, 0176 96925725
Änderungsschneiderei Yildirim, Frankfurter Str. 64, 06195 724437
Textilreinigung, Mittelweg 8, 06195 9694785

Kelkheim-Münster
Schneideratelier Seda Özgenis, Frankfurter Straße 126, 06195 9878818
Änderungsschneiderei Yildirim, Frankfurter Str. 141, 06195 724437

Kelkheim-Fischbach
Lorins Lotto Toto, Kelkheimer Straße 5, 06195 9850787


Förderprogramm zur "Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit"
Das Land Hessen startet jetzt mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. Antragsberechtigt sind alle gemeinnützigen Vereine. Je nach Situation des einzelnen Vereins kann dieser bis zu 10.000 Euro finanzielle Unterstützung beantragen.

Informationen zu der Förderung für Vereine und das Antragsformular finden Sie unter:
https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

Bußgelder für Verstöße gegen das Kontaktverbot beschlossen

Das Land Hessen hat festgelegt, welche Verstöße gegen die Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus künftig als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden können. Um eine landesweit einheitliche Praxis sicherzustellen, wurden den Behörden zugleich Regelsätze für die einzelnen Bußgeldtatbestände vorgegeben.
Genauere Informationen zu den Tatbeständen und der Höhe der Bußgelder finden hier.


Aktuelle Zahlen zum Coronavirus im Main-Taunus-Kreis

Die aktuellen Zahlen der Corona-Fälle im Main-Taunus-Kreis können Sie auf der Homepage des Main Taunus-Kreises einsehen: https://www.mtk.org/Aktuelles-8727.htm


Aktuelle Informationen des Landes Hessen und der Bundesregierung finden Sie hier in leichter Sprache, sowie in verschiedenen weiteren Sprachen.
Unter diesem Link finden Sie zudem ein Grafik-Paket mit aktuellen mehrsprachigen Informationen zum Coronavirus der Bundesregierung zum Download zur weiteren Verwendung. Weiterhin finden Sie auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Frau Staatsministerin Widmann-Mauz, aktuelle mehrsprachige Informationen und Verlinkungen zu unseren Kanäle bei Twitter (@IntegrationBund) und Instagram (@integrationsbeauftragte): www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus


Informations-Hotline "Corona"

Die hessischen Gesundheitsbehörden haben für besorgte Bürger eine landesweite Hotline für Informationen eingerichtet: Unter 0800/55 54 666 sind Experten montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr erreichbar.

Wenn Sie den Verdacht haben, am Corona-Virus erkrankt zu sein, wenden Sie sich unbedingt telefonisch an Ihren Hausarzt – besonders, wenn bei Ihnen konkrete Krankheitssymptome auftreten. Außerhalb der Sprechzeiten können Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 telefonisch kontaktieren


Ambulante Schwerpunktpraxis für Corona-Verdachtsfälle ab dem 2. April 2020

Im Main-Taunus-Kreis gibt es ab dem 2. April 2020 eine sogenannte Ambulante Schwerpunktpraxis für Corona-Verdachtsfälle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV).  Zuallererst wenden Sie sich bitte aber trotzdem an Ihren Hausarzt oder, wenn Sie keinen Hausarzt haben an das Gesundheitsamt unter Telefon 06192 115. Diese würden Sie gegebenenfalls an die Schwerpunktpraxis verweisen. Bitte gehen Sie nicht ohne vorherige Terminvereinbarung dorthin! Denn vorab wird geklärt, ob Ihre Krankheitssymptome für eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus sprechen.


Kommunale Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen: Für April 2020 werden die Betreuungsgebühren und das Essensgeld nicht eingezogen

Die Städte und Gemeinden im MTK haben nun ein einheitliches Vorgehen bezüglich der Betreuungsgebühren der Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen für den April 2020 vereinbart. Festgelegt wurde, dass die Betreuungsgebühren sowie das Essensgeld der kommunalen Einrichtungen zunächst nicht eingezogen werden. Freie und kirchliche Träger werden gebeten, ebenfalls zunächst kein Geld einzuziehen. Für alle Betreuungseinrichtungen des MTK ist das gleiche Vorgehen geplant.
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kelkheim (Taunus) muss über die Freistellung der Eltern von den Gebühren noch abschließend entscheiden. Zuvor soll allerdings abgewartet werden, ob es landesweit eine einheitliche Regelung geben wird.


Coronavirus: Informationen für Gewerbetreibende

Die Coronavirus-Pandemie stellt Selbständige, Gewerbetreibende, Gastronomen, Handwerker und viele weitere Akteure des Wirtschaftslebens vor außerordentliche Herausforderungen.

Seit gestern (30.03.2020) können Unternehmen ihre Corona-Soforthilfe-Anträge stellen. Die Soforthilfe für Freiberufler und Kleinunternehmer beläuft sich auf bis zu 10.000 Euro, bei bis zu zehn Beschäftigten auf bis zu 20.000 Euro und bei Unternehmen bis 50 Personen auf bis zu 30.000 Euro. Das Land Hessen hat ein Online-Antragsformular auf ihre Seite gestellt.
Hier ist der Link dazu:
https://portal-civ-cor.ekom21.de/civ-cor.public/start.html?oe=00.00.RPKS.CH.SH&mode=cc&cc_key=Coronahilfe

Es empfiehlt sich auch, die „Ausfüllhilfe des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen“ durchzulesen. Hier der Link dazu:
https://rp-kassel.hessen.de/corona-soforthilfe


Bund und Land haben über ihre Förderbanken außerdem kurzfristige Liquiditätshilfen aufgelegt oder ausgeweitet:

WI-Bank: https://www.wibank.de/wibank/corona

KfW: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten

des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen:
https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/coronahilfen-fuer-unternehmen

des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Kelkheim (Taunus) steht auch in der Krise als verlässlicher Partner an Ihrer Seite:

Ansprechpartnerin
Christine Michel
Telefon: 06195 803116
Fax: 06195 803133


Auch die Rentenversicherung hilft Selbständigen in der Corona-Krise

Selbständige, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig sind und durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können auf Antrag ihre Beitragszahlung bis 31. Oktober 2020 aussetzen. Dies gilt auch für Beiträge, die aufgrund einer Stundungsvereinbarung in Raten gezahlt werden.

Betroffene können sich unter Hinweis auf die Corona-Pandemie formlos an ihren Rentenversicherungsträger wenden und eine Aussetzung der laufenden Beitragszahlung beantragen. Die Rentenversicherung wird zu einem späteren Zeitpunkt eine rückwirkende Überprüfung des Versicherungsverhältnisses vornehmen und die Höhe der Beiträge den tatsächlichen Verhältnissen anpassen. Der Zeitpunkt der Überprüfung wird den Betroffenen vorab mitgeteilt.

Selbständige, die von der Möglichkeit, die Beitragszahlung auszusetzen, Gebrauch machen möchten, erreichen die Deutsche Rentenversicherung derzeit schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg. Das kostenfreie Service-Telefon der Rentenversicherung steht unter der Nummer 0800 1000 4800 zur Verfügung. Aktuell ist hier mit einem erhöhten Anrufaufkommen und längeren Wartezeiten zu rechnen. Über die Online-Dienste unter www.deutsche-rentenversicherung.de ist die Rentenversicherung rund um die Uhr erreichbar.

Grundlegende Informationen zur Versicherungspflicht und Beitragszahlung von Selbständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung enthält die Broschüre „Selbständig – Wie die Rentenversicherung Sie schützt“. Sie kann am Service-Telefon bestellt oder im Internet unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/selbstaendig_wie_rv_schuetzt_aktuell.html
« Seitenanfang