Integration und Gleichstellung

Das Integrationsbüro der Stadt Kelkheim (Taunus)


Die Stadt Kelkheim (Taunus) versteht Integration als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Unsere Zielgruppe sind Menschen, die nach Deutschland migrierten und in Kelkheim eine neue Heimat gefunden haben. Wenn sie Unterstützung benötigen, helfen wir durch Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ämtern bei Behördenvorgängen und der Alltagsbewältigung. Wir bieten dabei Hilfe zur Selbsthilfe, um damit den Weg in einen eigenständigen Alltag ebnen zu können.
Die Handlungsfelder bei der Beratung sind unter anderem die Bereiche Ausbildung, Arbeit und Schule, Bildung und Sprache sowie Gesundheitsvorsorge. Wir unterstützen dabei u.a. Jugendliche nach Beendigung/Abbruch der Jugendhilfe, Frauen, sich zu vernetzen und Orte der Begegnung zu schaffen.

Unsere Integrationsbeauftragten sind hauptamtlich tätig und verfügen sowohl über pädagogische Kompetenzen als auch über Verwaltungswissen. Beraten werden kann in den Sprachen deutsch, englisch, arabisch und französisch. Weitere Sprachen können durch die Unterstützung des Ehrenamtes angeboten werden.

Menschen, die bereits einen Bleibestatus erhalten haben, jedoch keine eigene Wohnung finden, bieten wir nach Möglichkeit die zeitweise Unterbringung in Übergangseinrichtungen an.

Bei unserer Arbeit kommt uns das stetig weiter ausgebaute Netzwerk an Kooperationspartnerinnen und - partnern im Haupt- und Ehrenamt zugute. So stehen wir in regelmäßigem Austausch mit Vereinen, Behörden und sonstigen Institutionen, wodurch Synergien gebündelt werden und alle Beteiligten profitieren können.

 
„Die Integrationsarbeit fördert die gleichberechtigte Teilnahme aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, ermöglicht den Zugang zu Bildung und Arbeit und leistet so einen entscheidenden Beitrag zum Abbau von Diskriminierung und zur Unterstützung gesellschaftlicher Vielfalt.“
Zitat aus dem Integrationskonzept des Main-Taunus-Kreises

„Der respektvolle, grenzachtende, wertschätzende und kultursensible Umgang auf allen Ebenen ist eine notwendige Voraussetzung für ein friedliches Miteinander und fester Bestandteil der Arbeitshaltung“
Zitat BSFSJ und Unicef

>> Alle wichtigen Informationen des Integrationsbüros zusammengefasst

    « Seitenanfang