Das Schlosshotel

Schlosshotel

Das 1884/85 von Frederik Rodewald erbaute Schloss (das Baujahr 1885 befindet sich auf einem wappenartig gestalteten Stein über dem nördlichen Eingang) wurde 1983 auf Grund seiner künstlerischen und geschichtlichen Bedeutung als kulturdenkmal in das Denkmalbuch des Landes Hessen aufgenommen.

Dem in seiner Art im Main-Taunus-Kreis einmaligen Bauwerk kommt auf Grund seiner stattlichen Bauform, seinem vielgestaltigen Baukörper mit reicher Dachlandschaft, Giebeln, Erkern und dem turmartigen Aufbau sowie seinen architektonischen Details (in Sandstein gehauene Wappensteine, ornamentierte Sturz- und Brüstungsfelder, Simse und Zinnenkränze) und der Vielfalt der Baumaterialien (Sandstein, wahrscheinlich Pfalz, und Mammolshainer Bruchstein) besondere Bedeutung zu.

Beachtenswert ist das Ensemble von drei Wappensteinen links vom Treppenaufgang zur Terrasse. Sie weisen auf frühere Besitzer hin. Das älteste Wappen ist das große, mittlere. Das Wappen mit dem von einem Balken durchzogenen Schwan, stammt von Freiherr Leopold von Dieskau, 1886-1903 Besitzer des Rettershofes. Rechts davon ist das Allianzwappen der Eigentümer von 1903-1924 angebracht.

Die Pflugschar ist das Wappenzeichen des Freiherrn Friedrich von Vincke, der hessische Löwe steht für seine Ehefrau Sibylle, eine Prinzessin von Hessen. Links außen erinnert das Allianzwappen der Familien von Richter (geharnischter Schwertarm, darunter eine Granate) und vom Rath (zwei Pfähle) an die Eigentümer des Hofgutes von 1924-1979.

Nach dem Ankauf durch die Stadt Kelkheim (Taunus) 1980 suchte man alsbald eine sinnvolle neue Nutzung für das Baudenkmal. Nach vielfachen Überlegungen wurde im Juli 1983 mit der kostenintensiven Sanierung des Schlosses und dem Umbau zu einem Hotel und Schulungszentrum begonnen. Hinzu kam der Neubau eines Bettentraktes am Hang, der durch einen Glaskuppelgang an das Schloss angebunden ist und sich mit seiner Kupferbedeckung harmonisch in die Landschaft einfügt.

Am 25. Dezember 1984 konnte das "Schlosshotel Rettershof" mit 69 Betten in 35 Zimmern und mit drei Restauranträumen eröffnet werden.

http://www.schlosshotel-rettershof.de