Die Gagernanlage


Die Gagernanlage
Auf dem Grundstück in der Rotlintallee, das zum Gut der Familie gehörte, wurde 1997/98 eine Grünanlage angelegt. Sie soll an diese für unsere heutige Demokratie wegebereitende Familie erinnern.

Familien mit vielen Kindern waren im 19. Jahrhundert weder bei der Landbevölkerung noch in der gehobenen Gesellschaft ungewöhnlich, sondern Normalität. Besonderheit der Familie von Gagern allerdings war, dass sich in der Geschwisterreihe drei große politische Persönlichkeiten entwickelten. Die Bekannteste, Heinrich, war Präsident der Nationalversammlung von 1848 in der Frankfurter Paulskirche.

Deshalb symbolisieren in der Gagernanlage zwölf Findlinge, zehn für die Kinder und zwei für die Eltern, die Familie von Gagern. Die Bepflanzung der Anlage mit Rosen und Apfelbäumen weist auf die gärtnerischen Leistungen und Züchtungen des Hans Christoph von Gagern hier in Hornau hin.