Die Freiherren von Gagern


Hofgut der Familie von Gagern
Die Familie der Freiherren von Gagern, die von 1818 bis 1866 das ehemalige Hofgut in Hornau besaßen, hat den Namen dieses früheren Dorfes weit über die Grenzen Kelkheims hinaus bekannt gemacht. Im Stadtteil Hornau bewahren das Gagernhaus, die Gagernanlage und die Gagernhöhle (im Volksmund auch Fuchshöhle genannt), besonders jedoch die Gräber der Familie auf dem Friedhof, die Erinnerung an diese Adelsfamilie. Ebenso weisen die Straßennamen Gagernring und Charlottenweg, sowie der Name Max-von-Gagern-Schule für die Hornauer Grundschule, auf diese berühmte Kelkheimer Familie hin.

Die höchste Auszeichnung, die von der Stadt Kelkheim (Taunus) vergeben wird, ist die Heinrich-Freiherr-von Gagern-Plakette in Gold und Silber. Mit ihr werden Personen geehrt, die sich um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen in Kelkheim besonders verdient gemacht haben.