Forst

Sprechstunde Revierförster

Ab 01.10.2020 beginnt die Holzlesesaison. Zum Sammeln oder Aufarbeiten von Holz (Selbstwerbung) im Kelkheimer Stadtwald, z. B. als Brennholz, werden in diesem Jahr wieder Holzlesescheine verkauft. Der Holzleseschein berechtigt zum Sammeln und Aufarbeiten von liegendem Restholz auf der zugeteilten Waldfläche, in der die Holzerntearbeiten abgeschlossen sind.

Die Holzlesescheine werden durch den Förster, Herrn Gottschalk,  in den Sprechzeiten ausgestellt. Die Sprechzeiten sind von Oktober 2020 bis März 2021 an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat von 16:00 bis 17:00 Uhr.


Achtung:

Die Förstersprechstunde findet nicht mehr im Rathaus sondern im Foyer der Stadthalle statt. Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung.


Interessenten können den Holzleseschein persönlich während der Sprechstunde abholen, jedoch findet kein Barverkauf mehr statt, Sie erhalten von uns stattdessen eine Rechnung.


Bitte beachten Sie:

Seit dem 1.1.2013 ist für die Aufarbeitung von Brennholz die Teilnahme an einem qualifizierten Motorsägenkurs nachzuweisen (Grundmodul "Aufarbeitung von liegendem Holz").

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.hessen-forst.de  unter der Rubrik Holz & Jagd/ Motorsägenkurse.

Es sind geeignete Geräte und Maschinen mit funktionssicheren sicherheitstechnischen Einrichtungen (mögl. KWF geprüft) sowie biologisch schnell abbaubare Kettenhaftöle und Sonderkraftstoffe zu verwenden.

Bei der Aufarbeitung von Leseholz mit der Motorsäge ist die komplette Schutzausrüstung zu tragen. Die Arbeit darf nicht allein erfolgen.


 



Heizen mit Holz

Hier finden Sie vielerlei Informationen rund um das Thema Brennholz: 

http://www.hessen-forst.de/produkte/brennholz.htm  

Wenn Sie Fragen zum Thema Holz als Energiequelle haben, informiert Sie

Ihr forstlicher Energieberater

 Jens Thomsen

Forstamt Weilrod
Schloss Neuweilnau
61276 Weilrod 

Tel: 06083/9132 - 38
Fax: 06083/9192 - 41

E-Mail: jensudo.Thomsen@forst.hessen.de

« Seitenanfang