Kelkheim (Taunus) - Stadt der Möbel


Blick vom Staufen über Kelkheim bis nach Frankfurt
Im Jahre 1938 wurden die Gemeinden Kelkheim, Münster und Hornau zusammen gelegt und bekamen als Stadt Kelkheim (Taunus) die Stadtrechte verliehen. 1977 wurden im Rahmen der Gebietsreform die damals selbständigen Gemeinden Fischbach und Rossert (bestehend aus den Gemeinden Ruppertshain und Eppenhain) der Stadt Kelkheim (Taunus) zugeordnet.

Das vorrangige Ziel ist, dass alle Stadtteile zu einer Stadt Kelkheim (Taunus) zusammen wachsen. Andererseits sollen die Stadtteile aber auch ihre charakteristische Eigenständigkeit bewahren. Gewachsene Strukturen und vorhandenes Brauchtum sind zu pflegen. So sind beispielsweise im Stadtteil Münster das "Dallesfest", in Fischbach das "Hanseklingerfest" und in Eppenhain das "Atzelbergfest" fester Bestandteil im jährlichen Veranstaltungskalender. Dieses Ziel wird auch deutlich in der Förderung der sechs Freiwilligen Feuerwehren und in der besonderen Förderung der vielfältigen kulturellen und sportlichen Vereinsaktivitäten in den einzelnen Stadtteilen.

Die zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet, mit hervorragenden Anbindungen an das Bundesautobahnnetz und dem kurzen Weg zum Rhein-Main-Flughafen hat Kelkheim (Taunus) zu einem bevorzugten Wohnort gemacht. Es ist vortrefflich gelungen, den Charakter einer Stadt zu erzeugen und gleichzeitig die Nähe zur Natur zu erhalten.

Kelkheim (Taunus) ist die Stadt der Möbel, was besonders im letzten Jahrhundert zum Tragen kam. Doch zwischenzeitlich hat sich hier einiges geändert. Die Kelkheimer Schreiner behaupten sich heute als Spezialisten für den besonderen Geschmack.

In Kelkheim fehlt ein historischer Stadtkern. Deshalb wurde seit den 1970er Jahren die Idee einer Stadtmitte voran getrieben. Neben der Stadtmitte Süd wurde das Gesundheitszentrum im nördlichen Teil gebaut. Abgeschlossen wurde das Projekt mit der Fertigstellung der Stadtmitte Nord im Jahr 2008. Einkaufsmöglichkeiten in leistungsfähigen Geschäften und die kostenlosen Parkplätze im gesamten Stadtgebiet locken nicht nur die Kelkheimerinnen und Kelkheimer zum stressfreien Einkauf.

Durch die landschaftlich reizvolle Umgebung und die günstige Lage am Südhang des Taunus kann man in Kelkheim (Taunus) der Natur direkt begegnen. Viele Ziele wie der Rettershof, der Atzelberg oder der Gimbacher Hof bieten den Erholungssuchenden, seien es Spaziergänger, Wanderer oder Radfahrer, vielfältige Möglichkeiten.

Eine große Anzahl von Freizeiteinrichtungen und unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen laden zu erholsamen Stunden ein. Dabei haben das "normale" und das "gehobene" Niveau ihren gleichrangigen Platz. So gibt es wechselnde Open-Air-Veranstaltungen, klassische und volkstümliche Konzerte der Kulturvereine und auch sportliche Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung.