Was erledige ich wo?

Von A - Z finden Sie im unten stehenden Verzeichnis Informationen zu Ihrem Anliegen.
    Bezeichnung:
    Verbraucherbeschwerde beim Energieversorger einreichen
    Beschreibung:

    Leistungsbeschreibung

    Die Versorgung mit Strom und Gas ist an vielfältige rechtliche und technische Anforderungen geknüpft. Dadurch kann es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Ihnen und Ihrem Energieversorger kommen, zum Beispiel über

    • den Anschluss an das Versorgungsnetz,
    • die Anschlussnutzung,
    • die Belieferung mit Energie,
    • die Messung der Energie.

    Sollten Sie Grund zu Beanstandungen haben, beschweren Sie sich als Erstes direkt bei dem betreffenden Versorger.
     

    Verfahrensablauf

    • Beschweren Sie sich schriftlich (E-Mail, Fax, Post) oder telefonisch (auch mündlich im Kundencenter) bei Ihrem Energieversorger.
    • Das Versorgungsunternehmen prüft den Sachverhalt und leitet Ihre Beschwerde gegebenenfalls an den Netzbetreiber, Messstellenbetreiber oder Messdienstleister weiter.
    • Trägt die Antwort des Energieversorgers aus Ihrer Sicht nicht zur Lösung bei, können Sie sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden.

    Hinweis: Genaue Angaben zu Ihrem Anliegen und zum Grund Ihrer Beschwerde erleichtern es dem Energieversorger, den Streitgegenstand zu beurteilen.
     

     

    Schlichtungsantrag bei der Ombudsstelle Energie stellen
    (Leistungsbeschreibung im Hessen-Finder)

    An wen muss ich mich wenden?

    An Ihren Energieversorger

    Welche Gebühren fallen an?

    Die Beschwerde ist für Sie kostenlos.

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Nach Eingang Ihrer Beschwerde hat Ihr Energieversorger 4 Wochen Zeit, sich schriftlich zu äußern.

    Fachlich freigegeben durch

    Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

    Fachlich freigegeben am

    16.04.2012

    Bezeichnung:
    Verbraucherbeschwerde beim Energieversorger einreichen
    Beschreibung:

    Leistungsbeschreibung

    Die Versorgung mit Strom und Gas ist an vielfältige rechtliche und technische Anforderungen geknüpft. Dadurch kann es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Ihnen und Ihrem Energieversorger kommen, zum Beispiel über

    • den Anschluss an das Versorgungsnetz,
    • die Anschlussnutzung,
    • die Belieferung mit Energie,
    • die Messung der Energie.

    Sollten Sie Grund zu Beanstandungen haben, beschweren Sie sich als Erstes direkt bei dem betreffenden Versorger.
     

    Verfahrensablauf

    • Beschweren Sie sich schriftlich (E-Mail, Fax, Post) oder telefonisch (auch mündlich im Kundencenter) bei Ihrem Energieversorger.
    • Das Versorgungsunternehmen prüft den Sachverhalt und leitet Ihre Beschwerde gegebenenfalls an den Netzbetreiber, Messstellenbetreiber oder Messdienstleister weiter.
    • Trägt die Antwort des Energieversorgers aus Ihrer Sicht nicht zur Lösung bei, können Sie sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden.

    Hinweis: Genaue Angaben zu Ihrem Anliegen und zum Grund Ihrer Beschwerde erleichtern es dem Energieversorger, den Streitgegenstand zu beurteilen.
     

     

    Schlichtungsantrag bei der Ombudsstelle Energie stellen
    (Leistungsbeschreibung im Hessen-Finder)

    An wen muss ich mich wenden?

    An Ihren Energieversorger

    Welche Gebühren fallen an?

    Die Beschwerde ist für Sie kostenlos.

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Nach Eingang Ihrer Beschwerde hat Ihr Energieversorger 4 Wochen Zeit, sich schriftlich zu äußern.

    Fachlich freigegeben durch

    Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

    Fachlich freigegeben am

    16.04.2012

    Zuständig für:
    Kelkheim (Taunus)
    Leistung:
    Verbraucherbeschwerde beim Energieversorger einreichen
    Keine Treffer
    « Seitenanfang