Was erledige ich wo?

Von A - Z finden Sie im unten stehenden Verzeichnis Informationen zu Ihrem Anliegen.
    Bezeichnung:
    Ingenieurkammer Hessen - Mitgliedschaft beantragen
    Beschreibung:

    Leistungsbeschreibung

    Bei der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) gibt es 2 Formen der Mitgliedschaft:

    Eine Pflichtmitgliedschaft in der Ingenieurkammer besteht für freiberufliche Ingenieure, die eigenverantwortlich und unabhängig tätig sind (Beratende Ingenieure, Stadtplaner).

    Angestellte Ingenieure können der Kammer freiwillig beitreten.

    Die Kammer führt Listen über

    • Beratende Ingenieure,
    • Stadtplaner - IngKH,
    • freiwillige Mitglieder,
    • Nachweisberechtigte, Bauvorlageberechtigte und Prüfsachverständige,
    • öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (Bestellung durch IngKH),
    • Fachplaner.

    Als Pflichtmitglieder gehören der Ingenieurkammer alle

    • in die Liste der Beratenden Ingenieure oder
    • in die Liste der Stadtplaner - IngKH

    eingetragenen Personen an.

    Verfahrensablauf

    Die Voraussetzungen für die Aufnahme als Beratender Ingenieur  und Stadtplaner - IngKH werden auf Ihren schriftlichen Antrag von einem Eintragungsausschuss geprüft.

    Nach Aufnahme in die Kammer erhalten Sie eine Urkunde über die Eintragung in die entsprechende Liste. Die Urkunde ist bei Löschung der Eintragung zurückzugeben.

    An wen muss ich mich wenden?

    An die Ingenieurkammer Hessen:

    Voraussetzungen

    Beratende Ingenieure

    1. Berechtigung ,die Berufszeichnung "Ingenieur" allein oder in einer Wortverbindung zu führen
    2. Nachgewiesene Berufspraxis von mindestens 3 Jahren als Ingenieur

    Stadtplaner - IngKH

    1. Studium in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Geographie, Vermessungswesen oder der Landespflege mit Schwerpunkt-, Aufbau- oder Ergänzungsstudium in der Stadtplanung
      sowie
    2. Nachgewiesene Berufspraxis über eine Zeit von 2 Jahren (hauptberuflich in Vollzeit oder Teilzeitbeschäftigung, die einer vergleichbaren Vollzeitbeschäftigung entspricht)
      oder
      5 Jährige Berufspraxis bei fehlendem Schwerpunkt-, Aufbau- oder Ergänzungsstudium

    Hinweis:
    Die Berufspraxis umfasst eine unter fachkundiger Aufsicht  einer berufsangehörigen Person ausgeübte Tätigkeit in den  wesentlichen Berufsaufgaben der Stadtplanung, beispielsweise:

    • Umwelt-, Raum-, Flächenplanung
    • Regionalentwicklung
    • Infrastrukturplanung (Verkehr und Siedlungswasserwirtschaft)

    Freiwillige Mitglieder

    Auf ihren Antrag hin sind als freiwillige Mitglieder diejenigen aufzunehmen und in eine entsprechenden Liste einzutragen, die

    • die Berufsbezeichnung "Ingenieur" führen dürfen,
    • eine praktische Berufstätigkeit als Ingenieur von mindestens 2 Jahren ausgeübt und
    • Wohnung, Niederlassung und Anstellung im Land haben.

    Ingenieure ohne die geforderte praktische Berufstätigkeit und Studierende eines Ingenieurstudiums können als nichtstimmberechtigte Mitglieder aufgenommen werden.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    • Antragsformular/Personalbogen
    • Beglaubigte Abschriften der Ingenieur-Examens-Urkunden oder Bachelor- und Masterurkunde sowie das Diploma Supplement bzw. die amtlichen Bestätigung der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur" nach dem Hessischen Ingenieurgesetz vom 15.07.1970 (GVBI. I S. 407)
    • Nachweise (Zeugnisse, Referenzliste etc.) über die praktische, mindestens 3 Jährige Ingenieurtätigkeit
    • Ggf. Mitgliedsurkunde des Beratenden Ingenieurs einer anderen Ingenieurkammer
    • Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
    • Erklärung der beruflichen Unabhängigkeit
    • Zuordnung zu Fachgruppen und/oder Arbeitskreisen
    • Nachweis Berufshaftpflichtversicherung
    • Einzugsermächtigung für einmalige Prüf - und Eintragungsgebühr sowie die jährliche Beitragsrechnung

    Führungszeugnis
    (Leistungsbeschreibung im Hessen-Finder)

    Welche Gebühren fallen an?

    • Die Kosten für das Prüf-und Eintragungsverfahren betragen 150,00 Euro.
    • Die Kammermitgliedschaft ist beitragspflichtig.
      Grundlage ist die Beitragsordnung der Ingenieurkammer Hessen.

    Fachlich freigegeben durch

    Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und Ingenieurkammer Hessen

    Fachlich freigegeben am

    12.12.2014
    Zuständig für:
    Kelkheim (Taunus)
    Leistung:
    Ingenieurkammer Hessen - Mitgliedschaft beantragen
    Keine Treffer
    Bezeichnung:
    Ingenieurkammer Hessen - Mitgliedschaft beantragen
    Beschreibung:

    Leistungsbeschreibung

    Bei der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) gibt es 2 Formen der Mitgliedschaft:

    Eine Pflichtmitgliedschaft in der Ingenieurkammer besteht für freiberufliche Ingenieure, die eigenverantwortlich und unabhängig tätig sind (Beratende Ingenieure, Stadtplaner).

    Angestellte Ingenieure können der Kammer freiwillig beitreten.

    Die Kammer führt Listen über

    • Beratende Ingenieure,
    • Stadtplaner - IngKH,
    • freiwillige Mitglieder,
    • Nachweisberechtigte, Bauvorlageberechtigte und Prüfsachverständige,
    • öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (Bestellung durch IngKH),
    • Fachplaner.

    Als Pflichtmitglieder gehören der Ingenieurkammer alle

    • in die Liste der Beratenden Ingenieure oder
    • in die Liste der Stadtplaner - IngKH

    eingetragenen Personen an.

    Verfahrensablauf

    Die Voraussetzungen für die Aufnahme als Beratender Ingenieur  und Stadtplaner - IngKH werden auf Ihren schriftlichen Antrag von einem Eintragungsausschuss geprüft.

    Nach Aufnahme in die Kammer erhalten Sie eine Urkunde über die Eintragung in die entsprechende Liste. Die Urkunde ist bei Löschung der Eintragung zurückzugeben.

    An wen muss ich mich wenden?

    An die Ingenieurkammer Hessen:

    Voraussetzungen

    Beratende Ingenieure

    1. Berechtigung ,die Berufszeichnung "Ingenieur" allein oder in einer Wortverbindung zu führen
    2. Nachgewiesene Berufspraxis von mindestens 3 Jahren als Ingenieur

    Stadtplaner - IngKH

    1. Studium in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Geographie, Vermessungswesen oder der Landespflege mit Schwerpunkt-, Aufbau- oder Ergänzungsstudium in der Stadtplanung
      sowie
    2. Nachgewiesene Berufspraxis über eine Zeit von 2 Jahren (hauptberuflich in Vollzeit oder Teilzeitbeschäftigung, die einer vergleichbaren Vollzeitbeschäftigung entspricht)
      oder
      5 Jährige Berufspraxis bei fehlendem Schwerpunkt-, Aufbau- oder Ergänzungsstudium

    Hinweis:
    Die Berufspraxis umfasst eine unter fachkundiger Aufsicht  einer berufsangehörigen Person ausgeübte Tätigkeit in den  wesentlichen Berufsaufgaben der Stadtplanung, beispielsweise:

    • Umwelt-, Raum-, Flächenplanung
    • Regionalentwicklung
    • Infrastrukturplanung (Verkehr und Siedlungswasserwirtschaft)

    Freiwillige Mitglieder

    Auf ihren Antrag hin sind als freiwillige Mitglieder diejenigen aufzunehmen und in eine entsprechenden Liste einzutragen, die

    • die Berufsbezeichnung "Ingenieur" führen dürfen,
    • eine praktische Berufstätigkeit als Ingenieur von mindestens 2 Jahren ausgeübt und
    • Wohnung, Niederlassung und Anstellung im Land haben.

    Ingenieure ohne die geforderte praktische Berufstätigkeit und Studierende eines Ingenieurstudiums können als nichtstimmberechtigte Mitglieder aufgenommen werden.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    • Antragsformular/Personalbogen
    • Beglaubigte Abschriften der Ingenieur-Examens-Urkunden oder Bachelor- und Masterurkunde sowie das Diploma Supplement bzw. die amtlichen Bestätigung der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur" nach dem Hessischen Ingenieurgesetz vom 15.07.1970 (GVBI. I S. 407)
    • Nachweise (Zeugnisse, Referenzliste etc.) über die praktische, mindestens 3 Jährige Ingenieurtätigkeit
    • Ggf. Mitgliedsurkunde des Beratenden Ingenieurs einer anderen Ingenieurkammer
    • Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
    • Erklärung der beruflichen Unabhängigkeit
    • Zuordnung zu Fachgruppen und/oder Arbeitskreisen
    • Nachweis Berufshaftpflichtversicherung
    • Einzugsermächtigung für einmalige Prüf - und Eintragungsgebühr sowie die jährliche Beitragsrechnung

    Führungszeugnis
    (Leistungsbeschreibung im Hessen-Finder)

    Welche Gebühren fallen an?

    • Die Kosten für das Prüf-und Eintragungsverfahren betragen 150,00 Euro.
    • Die Kammermitgliedschaft ist beitragspflichtig.
      Grundlage ist die Beitragsordnung der Ingenieurkammer Hessen.

    Fachlich freigegeben durch

    Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und Ingenieurkammer Hessen

    Fachlich freigegeben am

    12.12.2014
    Stelle:
    Ingenieurkammer Hessen
    Adresse:
    Abraham-Lincoln-Straße 44
    65189 Wiesbaden, Landeshauptstadt
    (Bemerkung: Anschrift und Besucheranschrift sind identisch.)
    Telefon:
    +49 611 97457-0
    Telefax:
    +49 611 97457-29
    E-Mail über Kontaktformular:
    Öffnungszeiten:

    Mo: - Do: 09:00 bis 16:00 Uhr, Freitag: 09:00 bis 15:00 Uhr
    Bei einer persönlichen Vorstellung wird um eine Terminabsprache gebeten

    Aufzug:
    ja
    Rollstuhlgerecht:
    ja

    Mitarbeiter

    Name:
    Frau Laura Roos
    Position:
    Genehmigung zum Führen der Berufsbezeichnung "Ingenieur"/"Ingeneurin"

    Formulare

    Mitgliedschaft Ingenieurkammer Hessen Beratende Ingenieurinnen und Ingenieure / Freiwillige Mitgliedschaft
    • Externe URL: Formular 'Mitgliedschaft Ingenieurkammer Hessen
Beratende Ingenieurinnen und Ingenieure / Freiwillige Mitgliedschaft'
    Kammermitgliedschaft
    • Download: Formular 'Kammermitgliedschaft'
    « Seitenanfang